Massentierhaltung

Tierschützer kämpfen gegen das „Schweinehochhaus“

Ein Hochhaus voller Schweine auf sechs Etagen. Einzigartig. Es war einst mithilfe der Sowjetunion als DDR-Prestigeobjekt für moderne Tierhaltung errichtet worden. Tierschützer finden es nicht gut.

Kontroverse Debatte über Massentierhaltung

Das „Schweinehochhaus“ gilt als einzigartig in Europa. Es bietet Medienberichten zufolge auf sechs Etagen mehreren Hundert Tieren Platz. Die Idee: Durch die kurzen Wege in dem kompakten Gebäude sollen die Personalkosten relativ gering sein. Als Vorzug gilt auch die seuchenhygienische Absicherung, was vor allem in Zuchtbetrieben wichtig ist.

In Sachsen-Anhalt war zuletzt kontrovers über die Massentierhaltung diskutiert worden. Der Landkreis Jerichower Land hatte gegen den Züchter Adrianus Straathof wegen Verstößen gegen den Tierschutz in der Schweinezucht ein Tierhaltungsverbot verhängt, darüber wird nun vor Gericht gestritten. Agrarminister Hermann Onko Aeikens (CDU) hatte die Behörden erst Ende Februar in einer Regierungserklärung im Landtag zu strikten Kontrollen aufgefordert.

Quelle: http://www.welt.de/wirtschaft/article138363304/Tierschuetzer-kaempfen-gegen-das-Schweinehochhaus.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.